Drucken

Das spanende Fertigungsverfahren „Schleifen“ wird eingesetzt bei der Bearbeitung von Werkzeugen zur Erzeugung ebener Flächen und zum Schärfen von Schneidflächen.

Eingesetzte Schleifkörper tragen mit hoher Geschwindigkeit den Werkstoff ab.

Werkstück auf MagnetNeben der Verbesserung der Oberflächenqualität und Passgenauigkeit ist es das Ziel, in kurzer Zeit große Werkstoffmengen abzutragen, wie es bisher nur beim Hobeln, Fräsen oder Drehen der Fall war.

Die Werkstückqualität, die durch die Parameter Rauheit, Maß- und Formgenauigkeit sowie die Beschaffenheit der Oberflächenrandzone bestimmt wird, ist das entscheidende Ergebnis des Schleifens.